• Akademie für Kindermedien

    Austausch anregen, Wissen aneignen, Netzwerk erweitern: Die Branchenveranstaltungen der Akademie für Kindermedien sind Teil des vielfältigen Stipendiat*innen-Programms.

  • Der besondere Kinderfilm

    Damit in Deutschland mehr originäre Kinderfilme produziert werden, haben sich das öffentlich-rechtliche Fernsehen, die Filmwirtschaft, die Förderungen des Bundes und der Länder sowie die Politik zur Initiative Der besondere Kinderfilm zusammengeschlossen.

  • Formate aus Thüringen

    Im Rahmen der Produktionsinitiative Formate aus Thüringen entwickeln Produzent*innen und Autor*innen Kinder- und Jugendserien, die in Thüringen realisiert werden sollen. Wir organisieren den Wettbewerb und richten von Mentor*innen und Redakteur*innen betreute Workshops aus.

  • Starke Filme im Kino

    Der Trailer bildet das umfassende Spektrum des aktuellen deutschen Kinderfilms ab, um dem Kino- und TV-Publikum die Vielfalt und Qualität der Produktionen vorzustellen. Von AUF AUGENHÖHE über HEIDI und OOOPS! DIE ARCHE IST WEG… bis hin zu WINNETOUS SOHN: In 99 Sekunden sind 11 Filme zu sehen.

Willkommen beim FDK!

Der Förderverein Deutscher Kinderfilm e.V. (FDK) setzt sich seit seiner Gründung 1978 für bessere, vielfältige und speziell auf Kinder zugeschnittene Medienangebote ein. Die Förderung der Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen heute ist gleichzeitig eine Investition in das Publikum von morgen.

Wir vertreten unser Anliegen in politischen und wirtschaftlichen Gremien, so dass konkrete Projekte finanziert werden können. Diese dienen der Qualifikation von Film- und Medienschaffenden, erweitern das Netzwerk und erhöhen die Aufmerksamkeit für Kinderfilm und Kindermedien.

Zusammen mit Förderern und Partnern realisieren wir Projekte, die der Qualifizierung von Film- und Medienschaffenden dienen, das Netzwerk erweitern und die Aufmerksamkeit für Kinderfilm und Kindermedien erhöhen.

Außerdem organisieren wir im Rahmen von Filmfestivals Fachgespräche zu Themen rund um Kindermedien.

14. September 2020

Offener Brief an die Berlinale-Leitung:
Keine Kurzfilme für Kinder und Jugendliche bei der 71. Berlinale 2021


Liebe Mariette Rissenbeek, lieber Carlo Chatrian,

Mit Sorge haben wir die Ankündigung aufgenommen, dass es 2021 bei der 71. Berlinale in der Sektion Generation keine Kurzfilme geben wird.

Wir respektieren die künstlerischen und wirtschaftlichen Entscheidungen der Festivalleiter*innen zu jeder Zeit und gerade jetzt. Stehen wir doch in diesem Jahr vor gravierenden Herausforderungen in allen Bereichen des öffentlichen Lebens und der Gesellschaft – ganz besonders in der Kunst und Kultur.

Dennoch möchten wir unseren Bedenken Ausdruck verleihen, dass gerade bei der jüngsten Zielgruppe Kürzungen vorgenommen werden. Die Berlinale mit ihrer außergewöhnlichen Auswahl an Kurzfilmen, insbesondere für die kleinsten Kinogänger*innen, ist für viele Kinder der Erstkontakt mit dem Medium Film und Filmfestivals im Allgemeinen.

Wir sind sicher, dass Ihnen die große Chance der Kurzfilme in Bezug auf die Heranführung von Kindern an das Medium Film in all seiner Vielfalt bewusst ist und die Berlinale Generationen in den Folgejahren dem Kurzfilm wieder die gewohnte Bühne bieten wird. 
Sollten Sie das anders planen, bitten wir Sie nachdrücklich, diese Entscheidung zu überdenken. Für einen Gedankenaustausch stehen wir gerne zur Verfügung.

Kinder, die heute nicht den Kulturort Kino kennen und lieben lernen, werden morgen keine regelmäßigen Zuschauer*innen sein!

Mit herzlichen Grüßen,
Der Vorstand des Fördervereins Deutscher Kinderfilm e.V.

Download der pdf hier.

 

Am 21. September antwortete Mariëtte Rissenbeek:

Sehr geehrte Frau Reifgerst, 

Ihr Schreiben in Sachen Berlinale Generation/Kurzfilm haben wir erhalten. Zuerst möchte ich betonen, dass es uns nicht leicht gefallen ist, Konzepte für eine Berlinale 2021 unter Corona-Bedingungen zu entwickeln. Es ist davon auszugehen, dass auch im Februar 2021 weiterhin strenge Hygiene- und Abstandsbedingungen gelten, so dass wir weniger Zuschauer*Innen im Kinosaal begrüßen dürfen und auch weniger Vorführungen pro Tag anbieten können. Das ist eine Herausforderung für die Programmplanung und wird Veränderungen für Generation sowie für andere Sektionen bedeuten, die Berlinale 2021 wird entsprechend etwas anders aussehen.   

Wir bedauern, dass wir bei der nächsten Berlinale einmalig auf das Format Kurzfilm bei Generation verzichten müssen. Uns ist bewusst, dass der Kurzfilm sich unter anderem dazu eignet, das jüngste Publikum zu unterhalten und anzuregen, und sie fürs Kino zu begeistern. Wir haben nicht nur die Verantwortung, die Berlinale 2021 sicher über die Bühne zu bringen, aber auch den Ort Kino für die Zukunft zu bewahren. Deshalb kann ich Ihnen versichern, dass wir 2022 auch in Berlinale Generation wieder Kurzfilm zeigen werden, damit auch die jungen Zuschauer*Innen das Erlebnis im Kino kennen und lieben lernen. 

Herzliche Grüße 

Mariëtte Rissenbeek
Executive Director
Internationale Filmfestspiele Berlin

Bereits seit mehreren Jahren kooperiert der Förderverein Deutscher Kinderfilm e.V. (FDK) mit dem internationalen Stoff-Markt KIDS KINO INDUSTRY in Warschau, Polen. 2020 haben wir die große Ehre, alle Projekte des FDK – zumindest virtuell – im Warschauer Programm vertreten zu wissen:

Der besondere Kinderfilm kann mit einer besonderen Veranstaltung am 21. September von 12 bis 13 Uhr aufwarten: In einem Webinar zum Thema „Curse or Blessing – co-production in a changed environment“ stellt Produzentin Roshanak Behesht Nedjad den Kinofilm „Mission Ulja Funk“ vor, der im Rahmen der Akademie für Kindermedien von Autorin und Regisseurin Barbara Kronenberg entwickelt und anschließend als „besonderer Kinderfilm“ gefördert wurde. Zusammen mit Anke Lindemann (Federführende Redakteurin, MDR), Claas Danielsen (Förderpartner, MDM), Susan Newman-Baudais (Eurimages) sowie Krystyna Kantor (Co-Produzentin, ShipsBoy) wird die Moderatorin Agnieszka Dziedzic (Koi Studio, Polen) über Vorurteile, Chancen und Fallstricke von Koproduktionen bei Kinderfilmen diskutieren.

Dieses Jahr wird das internationale Fachprogramm als Serie von Webinars realisiert: Ab dem 24. August bis zum Höhepunkt – dem virtuellen Pitching- und Professionals-Event, das vom 29.9 bis 2.10. abgehalten wird – finden jeden Montag Veranstaltungen statt, für die man sich HIER anmelden kann.

Weiterhin erhält das an der Akademie für Kindermedien entwickelte Filmprojekt „Fledermaus & Katzenauge“ von Florian Schnell (AKM-Absolvent 2018/19) eine Wildcard für das Pitching-Event und damit die Chance gemeinsam mit Co-Autorin Juliane A. Ahrens (AKM-Absolventin 2018/19) und Produzentin Cosima Maria Degler (Hager Moss Film GmbH) ihr Projekt vor internationalem Fachpublikum zu präsentieren.

Auch zwei Serienprojekte des gerade abgeschlossenen Jahrgangs 2019/20 von Formate aus Thüringen präsentieren sich in Warschau: Sowohl die Fantasy-Action-Serie „Kreuzberg Supergirls“ von Christian Brecht mit den Produzentinnen Genia Krassnig und Nicole Kellerhals von X Filme Creative Pool als auch „Wasserratte“ von Benjamin Schreuder, produziert von Julia M. Müller und Dennis Schanz von StickUp Filmproduktion, sind beim diesjährigen KIDS KINO INDUSTRY dabei. Wir freuen uns sehr, dass neben dem Projekt „Wasserratte“, das über eine Wildcard des FDK teilnimmt, sich auch die „Kreuzberg Supergirls“ über eine reguläre Bewerbung durchsetzen konnten.

Am 30. April 2020 erschien der neueste Newsletter des Förderverein Deutscher Kinderfilm e.V. mit vielen Neuigkeiten unserer Mitglieder, des Vorstandes, allen aktuellen Terminen und Berichte zu den Projekten AKADEMIE FÜR KINDERMEDIEN, DER BESONDERE KINDERFILM und FORMATE AUS THÜRINGEN.

Hier kann man die pdf herunterladen.

Am 26. Februar luden AG Kino Gilde, AG Verleih und Förderverein Deutscher Kinderfilm e.V. ein, um über Kino 2035. FFG und FSK: Strukturen schaffen, um junge Menschen für das Kino zu begeistern zu diskutieren. Wer sich über den (Medien-)Alltag von Kindern, unsere Wissenslücken und konstruktive Vorschläge für die Stärkung des Kulturortes Kino informieren möchte, findet hier die Zusammenfassung der Präsentation und Diskussion.

Termine

16. Oktober, 13 bis 17 Uhr
Mitgliederversammlung Plus in Chemnitz

24. & 25. November
Fachprogramm "Unter dem Pflaster liegt der Strand" in Erfurt, zusammen mit den Deutschen Kinder Medien Festival Goldener Spatz